AktuellesTermineGründer des MonatsSuchen & FindenTops & FlopsKundenstimmenFragen & Antworten

Ich habe von verschiedenen Workshops gehört. Wohin wendet man sich?

In erster Linie an Ihre zuständige IHK. Dort gibt es ein sehr breites Angebot nicht nur für Gründer. Aber gerade bei Start up Unternehmen ist es aus unserer Sicht fast ein Muss, diese Workshops zu belegen, denn erstens bieten sie die Vermittlung eines breiten Praxiswissens, zum andern sind sie gefördert und damit für jeden bezahlbar.

Mir wurden fünf Coaching-Tage genehmigt. Wie läuft das im Einzelnen ab?

Coaching ist immer ein Begleitprozess. Man sitzt also nicht fünf Tage am Stück zusammen, sondern entwickelt das junge Unternehmen im Laufe mehrerer Wochen oder gar Monate. Zunächst wird die Strategie entwickelt, es werden Meilensteine definiert, dann geht es nahtlos in die Umsetzung über und später in die Begleitung des ersten "Tagesgeschäfts". Manchmal begleitet man einen Gründer auch bei seinen ersten Kundenbesuchen und sorgt so für eine fortlaufende Optimierung.

Ich brauche eine komplexe Website mit Shop. Wie hoch ist hier die Förderung?

Um es auf den Punkt zu beantworten: Null Euro. Die Förderrichtlinien lassen es nicht zu, dass sogenannte Drittkosten übernommen werden. Dazu zählen u.a. Programmierungen, die Beschaffung von Software, Porto-Aufwendungen und Adresskauf. Auch den Druck Ihrer Geschäfts-Briefbögen müssen Sie also aus der eigenen Tasche bezahlen.

Ich gründe eine Praxis für Naturheilkunde. Wohin wendet man sich da zuerst?

In diesem Fall ist das Institut für Freie Berufe die erste Anlaufstelle. Dort gibt es zahlreiche Informationen zum Status der Freien Berufe und eine persönliche fundierte Beratung. Das IFB macht einen hervorragenden Job und ist in der Regel auch bei den Existenzgründer-Tagen der IHK München vor Ort. www.ifb-gruendung.de

Komme ich als mittelständischer Unternehmer auch in den Genuss von Förderungen?

Wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, werden Sie auch als klassischer Mittelständler gefördert - unabhängig vom Alter des Betriebes. Über den Daumen beträgt die Förderquote 50%. Allerdings sind Drittkosten (Programmierungen, Porto, Adresskosten, Druckkosten) nicht förderfähig. Eine weitere Voraussetzung: Sie suchen sich einen zugelassenen Berater. Mehr Informationen: www.beratungsfoerderung.info

Macht für mich als Gründer eine Verbands-Mitgliedschaft überhaupt Sinn?

In der Regel schon, wenn Sie sich für den richtigen Verband entscheiden und dieser Ihnen dann auch einen bestimmten "Mehrwert" bietet. Verbände sind meistens auch hervorragende Netzwerke - gerade für Gründer, die ja Kontakte brauchen. Oft bieten diese Verbände auch Einkaufsvorteile an oder kostenfreie Veranstaltungen wie Werksführungen oder Vorträge. Die beiden wichtigsten Verbände gerade für Gründer in Bayern:
www.bds-bayern.de und www.esd-ev.de